Christliche Pfadfinderinnen und Pfadfinder der Adventjugend

Die Christlichen Pfadfinderinnen und Pfadfinder der Adventjugend, kurz CPA, sind der bundesweite Zweig unserer weltweiten Pfadfinderorganisation. In 180 deutschlandweiten Ortsgruppen mit 3.500 Pfadfindern und Pfadfinderinnen verbinden sich Vertrauen, Kreativität und Abenteuer nun schon seit mehreren Jahrzehnten. Das Miteinander in der Natur ermöglicht nicht nur erlebnispädagogische Maßnahmen und Förderung der Sozialkompetenz, sondern schafft Bewusstsein für die Umwelt. Neben den regelmäßigen Gruppenstunden richten die CPA überregionale und internationale Pfadfinderlager aus.

Selbstverständnis

Christliche Pfadfinderinnen und Pfadfinder orientieren sich an Jesus Christus, der unserem Leben Sinn gibt und mit dem wir in jeder Lebenslage rechnen können. 

Pfadfinder zu sein, ist eine Haltung, die alle Bereiche unseres Lebens beeinflusst. Wir möchten die Natur bewahren, sie schützen und ein Bewusstsein für sie schaffen. Wir begegnen allen Menschen wertschätzend unabhängig von Nationalität, Alter, Geschlecht, Hautfarbe oder Religion.

Adventjugend ist der Dachverband unseres Pfadfinderverbandes in Deutschland. Als Teil der Adventjugend wollen wir Räume schaffen, in denen Kinder und Jugendliche Gott begegnen, Gemeinschaft erleben, Menschen dienen und in ihrer Persönlichkeit gefördert werden.

CPA-Regeln

Auf mich als PfadfinderIn ist immer Verlass.
Wenn ich mein Wort gebe, dann handle ich auch danach.

Als PfadfinderIn stehe ich zu meiner Gruppe.
Ich gehe mit meiner Gruppe durch dick und dünn. Alle Schwierigkeiten werden wir als Gruppe gemeinsam meistern.

Als PfadfinderIn helfe ich allen Menschen, die meine Hilfe brauchen.
Jeden Tag möchte ich dazu beitragen, dass es meinen Mitmenschen gut geht. Für meine Hilfe erwarte ich keine Belohnung.

Als PfadfinderIn teile ich und bin bereit, abzugeben und zu verzichten.
Ich fühle mich beschenkt. Deshalb möchte ich auch an meinen Mitmenschen denken.

Als PfadfinderIn behandle ich jeden Menschen mit Wertschätzung und Höflichkeit.
Im Umgang mit meinen Mitmenschen bin ich freundlich, dankbar und positiv. Ich benutze keine Schimpfwörter und Beleidigungen und wende keine Gewalt in jeglicher Form an. Ich möchte in Konflikten respektvoll und lösungsorientiert handeln.

Als PfadfinderIn schütze ich Natur, Tiere und Pflanzen.
Ich achte darauf, die Tier- und Pflanzenwelt zu bewahren, und möchte möglichst wenig zur Zerstörung und Verletzung der Natur beitragen. Deshalb will ich bewusst schonen mit den Ressourcen dieser Erde umgehen.

Als PfadfinderIn ehre ich Gott.
Gott liebt mich und will das Beste für mich. Deshalb vertraue ich ihm und orientiere mich an der Bibel. Unabhängig von meiner persönlichen Glaubenseinstellung behandle ich Andersgläubige und ihren Glauben respektvoll.

Als PfadfinderIn denke ich positiv und lasse mich nicht entmutigen.
Alle Aufgaben, die ich zu verrichten habe, erfülle ich mit größter Sorgfalt, auch wenn es manchmal anstrengend und mühsam ist. Ich lasse mich gerne herausfordern.

Als PfadfinderIn gehe ich verantwortungsvoll mit mir um.
Ich achte auf meine Gesundheit und meide das, was mir schadet. Ich möchte mich unter anderem gesund ernähren, ausreichend bewegen und schlafen, auf Drogen, Alkohol und Tabak verzichten und verantwortungsvoll mit Medien umgehen. 

Als PfadfinderIn handle ich respektvoll.
Ich gehe behutsam mit Menschen und mit eigenen und mir anvertrauten Dingen um. Sollte ich einmal versagen, stehe ich dazu und trage die möglichen Konsequenzen.



Das sind wir:

2015 EUD Camporee, Schweiz | © Anne-Kristin Werner

2015 EUD Camporee, Schweiz | © Anne-Kristin Werner

2010 TED Camporee, Finland | © Jochen Streit

2001 SDV-Camp, Reinwarzhofen | Fotograf: Nby