Fahrtenhemd mit Halstuch

Bei allen CPA-Veranstaltungen (Fahrt, Lager, Gruppenstunden, besonderen Gottesdiensten u.a.) tragen wir das vom Verband vorgeschriebene Fahrtenhemd mit Halstuch und Knoten. Neben der Zweckmäßigkeit zeigt die Kluft die Zugehörigkeit zu der CPA. Außerdem gibt sie mit Hilfe verschiedener Abzeichen Auskunft über Herkunft und Können des Pfadfinders.

Fahrtenhemd

Lager- und gruppeninterne Zeichen werden auf der rechten Schulterklappe getragen. 

Die Leistungsabzeichen werden auf dem rechten Ärmel befestigt, jedoch höchstens fünf Stück.

Das nationale CPA-Logo wird 2 cm über dem Namensschild aufgenäht.

 

 

 

 

 

 

Das jeweilige Gradabzeichen wird drei cm über der linken Brusttasche aufgenäht.

Die Pfeifenschnur wird von der linken Schulterklappe zur linken Brusttasche getragen.

Der Ländername wird auf dem linken Ärmel ein cm unterhalb der Schulternaht aufgenäht. Das Abzeichen der CPA wird etwa sieben bis neun cm unter der Kante des Länderabzeichens befestigt.

Für Camporee-Aufnäher ist der Platz zwischen Ländername und dem Zeichen der CPA vorgesehen.

Halstuch

Pfadfinder erkennt man zuerst an ihrem Halstuch.
Die Altersgruppen der Pfadfinder werden durch unterschiedliche Halstuchfarben gekennzeichnet.

Für besonders große Veranstaltungen, bspw. Camporees, wird ein spezielles Halstuch angefertigt, welches vorzugsweise mit Halstüchern aus anderen Ländern getauscht und als Erinnerung aufbewahrt wird.



Internationales Abzeichen

Auf dem weltweit getragenen internationalen Abzeichen sind Schild und Schwert abgebildet, zwei Symbole aus der Bibel.

Die farbliche Unterlegung des Namens "Pathfinder"               kennzeichnet die jeweilige Altersstufe:

-roter Hintergrund: JungpfadfinderInnen
-gelber Hintergrund: PfadfinderInnen
-blauer Hintergrund: Scouts

Nationales Abzeichen

Das nationale Abzeichen der CPA in Deutschland steht für zwei Aussagen: die grüne Lilie auf dem weißen Kleeblatt symbolisiert den Charakter der Pfadfinderei, die vier Pfeile den Bezug zur Adventjugend. Die vier Pfeile der Adventjugend bilden im Inneren ein Kreuz als Zeichen des christlichen Bezugs und zeugen auf einen Mittelpunkt, den wir in Jesus Christus sehen.

Länderabzeichen

Der Ländername zeigt das jeweilige Herkunftsbundesland an. Dieses Abzeichen dient zur "Völkerverständigung" bei nationalen und internationalen Pfadfindertreffen. Man erkennt schnell, wer aus dem eigenen Bundesland kommt.

Pfeifenschnüre

Die Pfeifenschnur kennzeichnet Verantwortungs- und Funktionsträger.

Die Bedeutung der unterschiedlichen Farben:

  • grün: HelferIn für besondere Aufgaben
  • blau-schwarz: Stellv. Gruppenleitung
  • blau: Gruppenleitung
  • rot-schwarz: Stellv. Gesamtgruppenleitung
  • rot: Gesamtgruppenleitung
  • silber-schwarz: Landes-/Vereinungs-CPA-Sonderbeauftragte/-r der Vereinigung
  • silber: Landes-/Vereinigungs-CPA-Leitung der Vereinigung
  • gold: Jugendabteilungsleitung des Verbandes/ der Union
  • weiß: Jugendabteilungsleitung der Division/ der Generalkonferenz

Namensschild

Bei sehr großen Pfadfindertreffen ist es hilfreich, ein Namensschild zu tragen.

Gradabzeichen

Gradabzeichen geben über den Stand der Ausbildung innerhalb des Pfadfinderverbandes Auskunft. Altersspezifisch werden Wissen und Techniken in sechs aufeinanderbauenden Stufen ausgebildet: Gefährte (blau), Trapper (rot), Kundschafter (gelb), Ranger (rot/blau), Guide (blau/gelb), Master Guide (blau/gelb/rot). Das jeweiligs gültige Gradabzeichen wird 3cm über der linken Brusttasche aufgenäht.

Zu den Gradabzeichen.

Leistungsabzeichen

Über besondere Kenntnisse und Fähigkeiten zu bestimmten Themen geben Leistungsabzeichen Auskunft. Sie sind in ihrem Anforderungsprofil auf die jeweilige Altersstufe zugeschnitten. Jungpfadfinder tragen sie in dreieckiger Form, Pfadfinder und Scouts in ovaler Form.

Zu den Leistungsabzeichen.