OLaF.21 das besondere Lager

Zelten für „echte“ Pfadfinder – das Osterlager in Friedensau (OlaF)

30 Gruppen aus allen Vereinigungen hatten sich Ostern zum einzigen bundesweiten CPA-Zeltlager eingefunden. Zwei davon auch aus Mittelrhein, nämlich der Verbund südhessischer Gruppen und die Marienhöhe. Das jährlich stattfindende erste Zeltlager des Jahres fand bereits zum 21. Mal statt. Mit 283 Teilnehmern herrscht eine fast schon familiäre Atmosphäre.

Zum diesjährigen Thema „Schritt für Schritt“ führte Juliane Schmidt (Bad Kreuznach) mit knackigen Andachten durch die Familiengeschichte Abrahams bis zu Josef und machte deutlich, dass Gott größer ist als unsere Pläne und dass er auch Unmögliches möglich macht. Er ging aber eben Schritt für Schritt mit allen Beteiligten. Und genauso geht er heute mit uns mit.

Das OlaF lebt von den Ideen der teilnehmenden Gruppen. Jede Gruppe gefordert, ein Angebot für die Workshop-Zeit anzubieten. Hier war Kreativität die Devise. Zusätzlich gestalteten die Einen äußerst anschauliche Anspiele zu den Andachten, andere organisierten die A-Lauf-Challenge oder das Geländespiel rund um die Werte und Kenntnisse der Pfadis. An den Stationen wurden Naturwissen erfragt, Knotenkunde geprüft und praktische Fähigkeiten unter Beweis gestellt. Die 4. Station sorgte für weiteren Spaß und erforderte Kooperationsbereitschaft. Nicht jede Gruppe hatte das geforderte „Werkzeug“ dabei - Gruppen, die mit Kochtopf, Beil oder Halstüchern anderer Länder durch das Spiel liefen, halfen hier gern aus, denn unter anderem wurden genau diese Utensilien benötigt. Am Ende landeten die 30 Spielgruppen auf nur 16 Plätzen – denn auch hier wurde friedlich geteilt.

Wichtiger Bestandteil des Lagers sind natürlich die Lagerbauten. Während die Baden-Württemberger ihr pfadfinderisches Können direkt beim Zeltbau bewiesen – sie bauten ihr Zelt nur aus Holz, Seilen und Planen – konstruierten andere Gruppen Schaukeln, Hängematten und Türme. Die Neulinge beim OlaF staunten nicht schlecht und versuchten sich einiges abzuschauen. Und einige Gruppen wurden gleich motiviert, sich bis zum nächsten Jahr in Lagerbauten zu üben.

Noch eine Bemerkung zum Wetter: Regen, Sonne, Temperaturen nachts über und unter Null – es war alles dabei, aber das ist schließlich genau die Herausforderung. Bei schönem Wetter zelten, das kann schließlich jeder. Einer der Leitsprüche des OlaF ist dann auch: „Wir zittern nicht vor Kälte, sondern vor Wut, dass es nicht noch kälter ist.“

In diesem Sinne: Gut Pfad bis zum nächsten Osterlager Friedensau!

 

ein Artikel von Anja Emrich/ CPA Marienhöhe