Hila.10 in Hauenstein Teil 2

Noch liegt der Jugendzeltplatz ganz ruhig und verlassen am Waldrand als die ersten Teams am Montagmittag zum Aufbau in Haunstein eintreffen. Im Laufe des Nachmittages werden es immer mehr und die ersten Lager werden errichtet. Das Großzelt wird aufgebaut und der Platz füllt sich auch am nächsten Tag weiter.

 

Endlich ist es soweit: am Mittwochnachmittag treffen die 470 Teilnehmer ein und spätestens jetzt ist der Platz gefüllt mit Leben und emsigem Treiben. Es werden Zelte aufgebaut, das Schlaflager gemütlich eingerichtet, Feuer gemacht, Essen gekocht und alte Freunde begrüßt.

 

Zum Eröffnungsabend strömen alle ins Großzelt. Hier herrscht trotz des anhaltenden Regens gute Stimmung. Jede Ortsgruppe stellt sich vor mit besonderen Ideen zum Thema Hand an Hand. Der Donnerstagmorgen beginnt in unterschiedlichen Zelten. Die Kinder hören spannende Andachten von Radovan Marjanov, die Jungpfadfinder im Alter von 9-11 Jahren erleben die Bibelkreisthemen mit Simret Mahary und alle Pfadfinder ab 12 Jahren treffen sich im Großzelt – gespannt auf das, was Rinaldo Chiriac vorbereitet hat. 

 

Am Nachmittag finden handgreifliche Angebote und Workshops in den Gruppen statt und am Abend sind die älteren Pfadfinder unterwegs beim spannenden Nachtgeländespiel. Der Freitagmorgen beginnt wieder in den drei verschiedenen Bibelkreisen und anschließend werden Lunchpakete und Rucksäcke gepackt für den Orientierungslauf durch den Pfälzerwald.

 

Am Freitagabend können wir gemeinsam einen Höhepunkt des Lagers erleben: ein Pfadfinder und zwei Pfadfinderinnen haben sich entschieden ihren Lebensweg mit Jesus zu gehen und wollen diese Entscheidung mit ihrer Taufe festmachen. Am Sabbatvormittag finden zum dritten Mal die handfesten Bibelkreise statt. Am Nachmittag sind alle Sinne gefragt beim Sinneparcours durch die Gruppen: sehen, fühlen, schmecken, riechen…

Schließlich versammeln wir uns am Abend  noch einmal im Großzelt und singen die HILA-Hits aus voller Kehle. Zahlreiche Sieger werden geehrt vom Nachtgeländespiel, Orientierungslauf und anderen Angeboten. Trotz des vielen Regens und der Kälte sind alle in Hochstimmung und wir lassen zum Abschluss mit den schönsten Fotos das Lager Revue passieren.

 

Das Wetter war sicher eine Herausforderung- aber wir haben sie gemeistert. Wir konnten alte Freunde wieder sehn, neue Freundschaften schließen und viele tolle Dinge entdecken, die wir mit unseren Händen vollbringen können. Wir danken allen Leitern und Teamern, die zum Gelingen dieses Lagers beigetragen haben und ganz besonders unserem großen Gott!

 

Wie habt ihr das Lager erlebt? Liebe Ortsgruppen(Leiter)- wir brauchen euer Feedback! Füllt den unten angefügten Feedbackbogen aus und sendet ihn an adventjugend.mrv(at)adventisten(dot)de!


Medienfile:        Feedback der Ortsgruppen zum HiLa

Erstellt am 08.06.2010 von Maria Dulewicz

 

Zurück