Landesversammlung 2010

CPA-Mittelrhein hat gewählt

32 Delegierte der bislang 27 Ortsgruppen des CPA-Verbandes der Bundesländer Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland trafen sich am Nachmittag des 6. März 2010 in der Adventgemeinde Bensheim-Auerbach und folgten damit der Einladung des Landesvorstandes zur jährlichen Landesversammlung. Aufnahme neuer Ortsgruppen, Neuwahlen des Landesvorstandes und -beirates sowie Arbeitsschwerpunkte der nächsten beiden Jahre waren einige der zu beratenden und beschließenden Tagesordnungspunkte.

Nach einer Begrüßung durch die Landesvorsitzende Christel Ewald und einer kurzen Andacht durch Mircea Riesz, den Jugendabteilungsleiter der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten, zu deren Jugendorganisation die CPA gehören, wurden den Aufnahmeanträgen von 4 CPA-Ortsgruppen mit großer Freude zugestimmt.  Danach gehörten Koblenz, Mühlheim, Offenbach und Unterliederbach  auch zu den stimmberechtigten Gruppen. Die einzige durch ihren Chief-Scout anwesende Gruppe konnte von ihrem neuen Recht gleich Gebrauch machen bei der Wahl einer satzungskonformen Tagungsleitung.

Helmut Wagner führte nach der Beschlussfassung über die Tagesordnung mit großem Geschick und Überblick durch alle Agendapunkte. Patrick Neuhaus unterstützte ihn in seinen Aufgaben und übernahm die Verantwortung für das Protokoll.

Der Arbeitsbericht des noch aktuellen Landesvorstandes wurde vorgestellt und der Rechnungsbericht zeigte die etablierten Einnahmen- und Kostenstrukturen deutlich auf.  Die Entlastung des Vorstandes wurde daher nach kurzer Aussprache beschlossen. Allen Mitarbeitern des bisherigen Beirates wurde der Dank für ihren besonderen Einsatz ausgesprochen.

Für die neue Wahlperiode beschlossen die Versammelten nach einer Grundsatzdiskussion eine Änderung, die dazu führen soll, dass gewählte Beiratsmitglieder durch die Übernahme von Verantwortungsbereichen zu einer Entlastung des neu zu wählenden Vorstandes konkreter beitragen.

Die zuerst durchgeführte Vorstandswahl ergab eine leicht veränderte Zusammensetzung des neuen Landesvorstandes. Christel Ewald, die nach einigen Jahren als Vorsitzende nicht mehr zur Verfügung stand, schied damit aus und Christian Kallis wurde mit großer Mehrheit zum neuen Vorsitzenden gewählt. Ihm wurde von seiner Vorgängerin auch gleich die zu diesem Amt gehörende silberne Schnur verliehen und Segens- und Erfolgswünsche mit auf den Weg gegeben. Die Stelle eines Stellvertreters bleibt vakant, der Schatzmeister Christian Faber und Schriftführer Rafael Schäffer wurden einstimmig wieder gewählt.

Als neue (oder alte) Beiratsmitglieder gewählt wurden (auf Grund der Übernahme der in Klammer beschriebenen Arbeitsfelder): Mary für PR (Website, Veranstaltungskalender, Flyer etc), Olaf für die jährlichen Verbandszeltlager, Christian Stauder ist der Kontaktmann zum Forum Ausbildung und koordiniert künftige Ausbildungsangebote, Fresy für die Material- und Busverwaltung zuständig, Hardy und Christel kümmern sich verstärkt um Ortsgruppenbelange (Geburtstage, Seelsorge, Nachfragen etc.).

Damit sind die Weichen gestellt, dass künftig effizienter gearbeitet werden kann, ganz eng zum direkten Nutzen der einzelnen Ortsgruppen.

Aus diesem Augabenfelder ist unschwer zu erkennen, welche Arbeitsschwerpunkte sich  ergeben werden, in den News  der neu gestalteten CPA-Website sind die Angebote immer wieder abrufbar. Außerdem strebt der Landesvorstand eine engere Zusammenarbeit mit der JAJ, Generations, Vorstand der Freikirche und vieler anderer Gremien an. Gerade im Bereich Ausbildung sind einige gemeinsame Veranstaltungen möglich und geplant.

Gegen Ende der Veranstaltung wurde nach Beschluss des Jahresbeitrags der Ortsgruppen (von wie immer 6 Euro pro Mitglied, zu zahlen an den Landesverband) der Haushaltsplan vorgelegt, der u.a. festgelegte Investitionen in Personal und Ausbildung vorsieht und dem mit großer Mehrheit zugestimmt wurde.

Nach einem Mehrheitsbeschluss, künftig keine Feuerwerke mehr in die Abschlussveranstaltung der Verbandslager einzuplanen und der Vorstellung verschiedener Informationen wurde das Treffen vom neuen Vorsitzenden mit einem Gebet geschlossen. Allen Anwesenden und den Vertretern der gastgebenden Kirche wurde für ihren Einsatz und ihre Offenheit gedankt.

Erstellt am 12.03.2010 von Maria Dulewicz

 

Zurück